25 Jahre ALBIS HiTec Leasing AG

Das Jubiläumsinterview

Das Jahr 1990 war für Hans O. Mahn, Vorsitzender des Vorstands der ALBIS Leasing AG ein ganz besonderes: Er jubelte nicht nur über den dritten Fußball-Weltmeistertitel und freute sich über Deutschlands Wiedervereinigung, sein persönlich wohl wichtigstes Ereignis war die Gründung der ALBIS HiTec Leasing GmbH, die damals noch Alpha Leasing GmbH hieß.
25 Jahre später hat sich die Leasinggesellschaft als verlässlicher und kompetenter Partner für den Mittelstand erfolgreich am Leasingmarkt etabliert. 

Redaktion: Können Sie uns ein Beispiel geben, das den Unterschied zu früher verdeutlicht?


Hans O. Mahn:
Den ersten Leasingvertrag habe ich noch selbst aufgesetzt. Möglich war das, weil es vor 25 Jahren noch nicht die vielen rechtlichen Vorgaben gab und die Branche weniger reguliert war. Die Rahmenbedingungen sind im Laufe der letzten Jahre immer zahlreicher und komplexer geworden. Compliance oder Geldwäschegesetz, Datenschutz, BaFin und das Kreditwesengesetz sind nur einige Bereiche und Themen, die uns viel abverlangen.

Redaktion: Was ist heute für die ALBIS HiTec Leasing AG die größte Herausforderung?

Hans O. Manh:
Im digitalen Zeitalter müssen wir uns mehr denn je an die Bedürfnisse der Kunden orientieren. Unser Ziel muss es sein, sie abzuholen, indem wir flexibel die Leistungen anbieten, die der Kunde wünscht.  

Redaktion: Was ist Ihnen aus der Anfangszeit der ALBIS HiTec besonders positiv in Erinnerung geblieben?

Hans O. Mahn: Jeden Freitagnachmittag haben wir uns im Grevenweg, in Hammerbrook, wo die ALBIS HiTec damals noch beheimatet war, zusammengesetzt und bei einem Gläschen die Woche ausklingen lassen.

Redaktion: Gab es in der Vergangenheit einen Ratschlag, den Sie verinnerlicht haben?

Hans O. Mahn:
Ja, in meiner Ausbildungszeit zum Außenhandelskaufmann sagte mein  Lehrmeister, man solle zu allen Menschen, unabhängig von Beruf, Titel und Herkunft gleich freundlich sein. Daran halte ich mich bis heute.

Redaktion: Welchen Leitspruch verfolgen Sie bei Ihrer täglichen Arbeit?

Hans O. Mahn: Ein Tag ohne Lachen ist verlorene Lebenszeit. Und nach so vielen Jahren weiß ich auch, dass nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird. Bei allem Spaß ist mir aber auch bewusst, dass einem nicht so sehr die Arbeit erschöpft, als vielmehr die Dinge, die man liegen lässt.

Redaktion: Welchen Führungsansatz verfolgen Sie?

Hans O. Mahn:
Man muss seinen Mitarbeitern Vertrauen schenken, dann vertrauen sie einem auch.

Redaktion: Wie schalten Sie nach einem langen Arbeitstag ab?

Hans O. Mahn:
Mit Lesen. Mein Elternhaus legte den Grundstein für meine Lesebegeisterung. Mein Interesse gilt vor allem Atlanten und Sachbücher aus den Bereichen Geographie und Physik. So erfährt man dann zum Beispiel auch, wo der Okavango entlang fließt. Gerne greife ich aber auch auf Thriller zurück.

Redaktion: Was wünschen Sie sich für die ALBIS HiTec?


Hans Otto Mahn: Sie möge wachsen und gedeihen und auch zum 50. Jubiläum noch als eine der wenigen privaten Leasinggesellschaften so präsent am Markt sein wie jetzt. Den Mitarbeitern wünsche ich, dass sie immer einen Grund zum Lachen haben.

Redaktion: Herzlichen Dank für das Gespräch, Herr Mahn.

© ALBIS HiTec Leasing GmbH 2011  |  Ifflandstraße 4  |  22087 Hamburg  |  T +49 (0) 40-808 100-400  |  F +49 (0) 40-808 100-409  |  info(at)albis-hitec.de